Nachrichten aus der Gemeinde

„Orgelnachtmusik im Kerzenschein“

Herzlich eingeladen wird zur ersten „Orgelnachtmusik zum Träumen im Kerzenschein“ am Freitag, 29. März 2019 um 21:00 Uhr in der Evangelischen Kirche Bad Lippspringe.

Uwe Döschner spielt 45 Minuten Werke von Johann Sebastian Bach, Dietrich Buxtehude, Joseph Gabriel Rheinberger, Maria Theresia von Paradis u.a.

Im Anschluss an das Konzert wird zum Verweilen bei Rotwein und anderen Getränken eingeladen.

Blockflötentag im Gemeindezentrum

Am 16.03.2019 fand in unserem Gemeindezentrum ein Blockflötentag statt.

Verschiedene Blockflötenkreise aus umliegenden Kirchengemeinden trafen sich unter der Leitung von Kantorin Marianne Noeske zum gemeinsamen Musizieren. Auch zwei Streichinstrumente gesellten sich dazu.

Fotos gibt es hier: https://photos.app.goo.gl/CLyvkckavC5U9vRi6

Das Evangelische Martinstift feiert Jubiläum

Das Evangelische Martinstift in Bad Lippspringe feiert 2019 das 40-jährige Bestehen.

Mit monatlichen Veranstaltungen soll das neue Motto „Sinn stiften 40 Jahre Martinstift“ umgesetzt werden.

Nach der äußeren Umgestaltung möchte sich das Seniorenzentrum nun auf die Mitarbeiter und Bewohner als Gemeinschaft konzentrieren und die Bedeutung der Arbeit im Altenpflegeberuf hervorheben.

Den Auftakt stellt die Ausstellung „Spuren legen. Spuren suchen“ dar, die noch bis zum 12. April im Foyer des Seniorenzentrums zu sehen ist. Gezeigt werden die Werke der Künstlerin und Martinstift-Bewohnerin Renate Temme in Zusammenarbeit mit der Bielefelder Künstlerin und Kuratorin der Ausstellung Angelika Höger. Im Verlauf des Jahres werden weitere Veranstaltungen im Martinstift stattfinden.

Ein größeres Projekt wird das Theater-Workshopformat für Mitarbeiter sein, dessen Aufführung für den Tag der offenen Tür am 7. September geplant ist. Wir werden an dieser Stelle über die Jubiläumsveranstaltungen berichten.

Kleidersammlung Bethel

Vom 01. bis 08. April 2019 wird wieder die Kleidersammlung für Bethel durchgeführt.

Einzelheiten dazu erhalten Sie hier.

Wir trauern um Jürgen Peters

Voller Dankbarkeit für sein Leben und traurig über seinen Tod müssen wir Abschied nehmen von unserem Gemeindeglied, vom langjährigen Presbyter und unermüdlichen ehrenamtlichen Mitarbeiter, von unserem Freund Jürgen Peters. Im Alter von 72 Jahren ist er nach einer Zeit der Krankheit am 25. Januar verstorben.

Sein langjähriges Engagement hat nicht nur unsere Gemeinde in vielen Bereichen mitgeprägt.

Von 1992 bis 2016 war er Presbyter der Kirchengemeinde, einer, dem sein gelebter Glaube wichtig war. Sein Herz als Impulsgeber und kritischer Mahner schlug für die Menschen, ihre Rechte, ihre Freiheit als Gottes Ebenbilder. Alle Ideen und Projekte, die benachteiligten Menschen Chancen eröffnen, konnten auf seine Unterstützung bauen. In den letzten Jahren wurde er zum Wegebahner für Menschen, die hier eine neue Heimat suchen. Jürgen Peters hat Deutschkurse organisiert und erteilt. Mit Rat und Tat und Begleitung zu Ärzten, Arbeitsgebern und Behörden hat er die neu Angekommenen unterstützt, ihren Platz im Alltag der deutschen Gesellschaft zu finden.

Jürgen Peters war leidenschaftlicher Leser und Lobbyist für intelligente Bücher. Im Bücherei-Team unserer Gemeinde, lange Jahre unter der Leitung seiner Frau Angelika, hat er nach Kräften mitgearbeitet und auch Lesungen und Büchervorstellungen für Interessierte und Kurgäste angeboten. Auch Kunstausstellungen hat er in unsere Gemeinde geholt.

Kirche und Öffentlichkeitsarbeit war eine weitere seiner Leidenschaften. Über Jahre hat Jürgen Peters sich um Inhalt und Gestaltung unseres Gemeindebriefs gekümmert und war Webmaster, eigentlich eher Herz und Seele, des Internetauftritts.

Auch in den Evangelischen Kirchenkreis Paderborn hat Jürgen Peters seine Fähigkeiten eingebracht. Als langjähriges Mitglied des Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit war es ihm ein Anliegen, Menschen zu erreichen und für die Anliegen von Kirche, für Gerechtigkeit und Menschenfreundlichkeit, zu interessieren. Auch auf dieser Ebene hat er sich früh und dann unermüdlich um eine ansprechende, informative und vor allem immer top­aktuelle Internet-Website gekümmert.

Wir trauern mit seiner Familie um einen wachen und kritischen Geist, um einen aufrichtigen Ratgeber, einen umfassend gebildeten, belesenen, intelligenten Mitmenschen mit weiter Perspektive, um einen sensiblen Brückenbauer hin zu den Menschen.

Das Presbyterium der Evangelischen Kirche Bad Lippspringe

Pfarrerin Antje Lütkemeier

Pfarrer Detlev Schuchardt

Der neue Kantor Uwe Döschner

Seit dem 1. Februar 2019 bin ich nun Kirchenmusiker der Ev. Kirchengemeinde Bad Lippspringe.

Nur unweit meiner Heimatstadt Duisburg, nämlich in Düsseldorf, habe ich an der Robert-Schumann-Hochschule Ev. Kirchenmusik (B-Examen) studiert.

Bereits als 17jähriger übernahm ich die C-Kirchenmusikerstelle in Duisburg-Ostacker, wo ich in besonderer Weise vom dortigen Pfarrer an die Arbeit der Ev. Michaelsbruderschaft herangeführt wurde und bereits einen Kinderchor gründete.

Noch vor Beendigung des Studiums übernahm ich eine Kirchenmusikerstelle in Essen, die ich dann als hauptamtlicher Kirchenmusiker bis 1992 innehatte. Danach folgten Kirchenmusikerstellen in Wuppertal und Stolzenau/Weser, dort war ich 15 Jahre als Kreiskantor tätig. Von 2009 bis 2019 übernahm ich die Kantorenstelle an der Stadtkirche St. Marien in Haldensleben und den Regionen West und Mitte des Kirchenkreises Haldensleben-Wolmirstedt. Insgesamt galt es hier 52 Kirchengemeinden mit Orgeldiensten und verschiedenen Konzertangeboten sowie Singprojekten für Kinder und Erwachsene zu bedienen.

Sowohl in Stolzenau als auch in Haldensleben durfte ich über mehrere Jahre für die jeweiligen Landeskirchen als einer der Orgelsachverständigen auf Kirchenkreisebene tätig sein. Dieses Amt habe ich mit ganz viel Freude ausgeübt und konnte viele interessante Kontakte zu Kollegen und Orgelbaufirmen knüpfen. Während dieser Zeit wurde auch die Orgel-CD „Internationale Orgelmusik im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum“ produziert.

Besondere Schwerpunkte meiner Arbeit sind das künstlerische Orgelspiel und die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Die Leitung von Kinderchören war mir dabei immer ein besonderes Anliegen. Ebenso konnte ich mich intensiv der Aufführung von Oratorien und anderen großen kirchenmusikalische Werken widmen. Bachs Weihnachtsoratorium, Händels Messias, Mozarts Requiem und Haydns Schöpfung möchte ich hier stellvertretend nennen.

Eine ganz besondere Liebe habe ich in der Arbeit mit Blechbläsern, die eine starke Säule im evangelischen Gemeindeleben und aus diesem überhaupt nicht wegzudenken sind, gefunden. Als Tenorhornbläser bin ich so manches Mal mit dem Instrument im Arm aktiv dabei.

All die viele Musik muss immer zum Lobe Gottes erklingen! Dies soll auch hier in Bad Lippspringe zu spüren sein.

„Gemeinschaftskreis“ um die Bibel sucht Interessierte

Ich möchte mich mit Menschen treffen, die ebenso eine Sehnsucht haben, sich über ihren Glauben im Alltag auszutauschen. Jesus hat gesagt: Wo zwei oder drei in meinem Namen beisammen sind, da bin ich mitten unter ihnen. Diese Verheißung finde ich wunderbar und suche eine lebendige Möglichkeit, uns über unsere Gedanken dazu auszutauschen, uns gegenseitig zu ermutigen und miteinander zu beten.

Alles muss klein beginnen, deshalb soll dieses Projekt „Gemeinschaftskreis“ erst einmal monatlich starten und zwar jeden 2. Dienstag in einem Monat vorerst bis Sommer 2019, dann schauen wir, ob es weitergeht und wie.

Der Treffpunkt ist das Evangelische Gemeindezentrum in Bad Lippspringe. Start ist Dienstag, der 11. Dezember 2018 von 20.00 - 22.00 Uhr. Interessierte melden sich bitte im Gemeindebüro an: Telefon 0 52 52 / 514 14 oder Email: pad-kg-badlippspringe@kkpb.de.

Weitere Termine sind: Dienstag, 9. April 2019, Dienstag, 7. Mai 2019 und Dienstag 11. Juni 2019

G.B.