Über uns

Die Evangelische Kirchengemeinde Bad Lippspringe umfasst neben der Stadt Bad Lippspringe auch die Paderborner Stadtteile Marienloh, Benhausen und Neuenbeken. Neben der Evangelischen Kirche in Bad Lippspringe (Detmolder Strasse 173) gibt es als zweite Predigtstätte noch das Johann-Hermann-Haus in Neuenbeken (Roncalliplatz 8). An beiden Predigtstätten finden regelmäßig sonntags Gottesdienste statt.

Zur Gemeinde gehören rund 4.500 Gemeindemitglieder. Für sie, aber auch für alle anderen interessierten, bietet die Kirchengemeinde ein umfangreiches Angebot an Gruppen und Aktivitäten an. Neben regelmäßigen wöchentlichen Gruppen gibt es dabei auch das Angebot der Ev. Bücherei, die ebenfalls im Gemeindezentrum in Bad Lippspringe beheimatet ist. Auch das Ev. Familienzentrum, das Martinsstift und der GlaubensGarten auf dem Gelände der Landesgartenschau gehören zur Gemeinde. 

Eine wichtige Rolle spielt auch die Kirchenmusik. Es gibt sowohl eine Kantorei als auch instrumentale Gruppen wie den Flötenkreis und den Posaunenchor. Durch unterschiedliche Konzerte trägt die Kirchengemeinde dabei auch zum kulturellen Angebot der Stadt Bad Lippspringe bei. 

Die Kirchengemeinde arbeitet vertrauensvoll mit Ihren Partnergemeinden zusammen. Dazu zählen zunächst die Kirchengemeinden Schloss Neuhaus, Delbrück und Hövelhof, mit denen die Kirchengemeinde die Region "Paderborner Land" bildet. Hier werden an jedem "fünften Sonntag im Monat" die Kanzeln getauscht, d.h., Pfarrerinnen und Pfarrer der anderen Gemeinden kommen zu uns, während unsere Pfarrerinnen und Pfarrer in anderen Gemeinden predigen. 

Ein weiterer wichtiger Partner ist die Katholische Kirchengemeinde, die sich ebenfalls am GlaubensGarten beteiligt und mit der wir auch zu vielen anderen Anlässen im Sinne der Ökumene gemeinsam Gottesdienst feiern. 

Das Profil der Gemeinde können Sie auch noch einmal in unserer Gemeindekonzeption und auf den folgenden Seiten entdecken. Wir freuen uns, wenn wir Sie in unserer Gemeinde bei Gottesdiensten, Gruppen oder sonstigen Veranstaltungen begrüßen dürfen!