Wir nehmen Stellung! [25.02.2024]

Das neue Presbyterium [18.03.2024]

Am Sonntag, den 17. März 2024 wurde im Gottesdienst das neue Presbyterium feierlich in sein Amt eingeführt. Auf unserem Foto sehen Sie von links nach rechts: Pfarrerin Antje Lütkemeier, Fatemeh Gharieh Aftab, Heiner Strate, Dominik Heggen, Iris Kuhlencord, Wolfgang Dzieran, Simone Pfeiffer, Niklas Lüning, Dorothea Töpfer, Dirk Appelt, Ilka Recklies-Bodewig, Gerd Biermann und Pfarrer Björn Knemeyer.

Verabschiedung von Pfarrer Detlev Schuchardt [30.01.2024]

Nach 35 Jahren verabschiedete die evangelische Kirchengemeinde ihren Pfarrer Detlev Schuchardt. In einem Gottesdienst mit viel Musik (Flötenkreis, Posaunenchor, Kantorei, Gemeindegesang) entpflichtete Superintendent Volker Neuhoff den dienstältesten Pfarrer des Kirchenkreises mit würdigenden Worten, Handschlag und Segen. Danach war im Gemeindezentrum Zeit für Erinnerungen, Dank und gute Wünsche für die Zukunft. Mehr als 170 Personen nahmen diese Einladung gerne wahr.

Hier können Sie sich Fotos von der Verabschiedung anschauen.

Alle Fotos von Jan Globacev finden Sie hier:

https://c.gmx.net/@328126582214367066/ANtuQ7BPSpGWvc4xJlZ07g

Wir begrüßen ganz herzlich Pfarrer i.P. Björn Knemeyer neu in unserer Gemeinde! [02.11.2023]

Pastor Knemeyer wurde vor zwei Jahren in Steinhagen ordiniert. Dort arbeitete er u.a. mit Pfarrerin Kirsten Schumann zusammen, die viele sicherlich noch aus ihrer Zeit im Vikariat hier in Bad Lippspringe her kennen. Pfarrer Knemeyer wird vom Kirchenkreis einerseits für die Konfirmandenarbeit in der Gemeinde Delbrück und in der Region sowie für die Gemeindearbeit in Bad Lippspringe eingesetzt. Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung!


Eine ausführliche Vorstellung finden Sie hier im Gemeindebrief.

Festschrift und Fotos vom Gemeindefest in Neuenbeken am 15.10.2023 [16.10.2023]

Kantorin Sonja Ruthemann offiziell ins Amt eingeführt [02.05.2023]

Kantorin Sonja Ruthemann (Mitte) wurde offiziell in ihr Amt als Kirchenmusikerin in Bad Lippspringe eingeführt von Presbyter Dirk Appelt (v.l.), Pfarrerin Antje Lütkemeier, Kreiskantor Tim Gärtner (Paderborn) und Pfarrer Detlev Schuchardt. Glückwünsche überbrachte unter anderem auch Bürgermeister Ulrich Lange (rechts).

Neue kirchenmusikalische Projekte geplant


Von Jan Globacev (Text und Foto)

Sei einigen Monaten ist sie bereits in der Gemeinde aktiv, nun wurde Sonja Ruthemann offiziell in ihre Tätigkeit als Kirchenmusikerin und Kantorin der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Lippspringe eingeführt.

In einem feierlichen Gottesdienst, bei dem die Kirchenmusik im Mittelpunkt stand und der Flötenkreis, der Posaunenchor und die Kantorei ihr Können zum Besten gaben, wurde Sonja Ruthemann von Gemeindepfarrerin Antje Lütkemeier ins Amt eingeführt und gesegnet. Mit der offiziellen Einführung ist sie nun nicht nur für die klangvolle Orgel und die Leitung des Posaunenchores und der Kantorei zuständig sondern insgesamt für alle musikalischen Aktivitäten der Gemeinde. Und natürlich soll die neue Kantorin, zitierte Pfarrerin Lütkemeier aus der offiziellen Aufgabenbeschreibung mit einem Augenzwinkern, die Gemeinde zum Singen locken. Der Gottesdienst endete mit einem vierhändigen Stück für Orgel von Haydn.

Beim anschließenden Empfang im Gemeindezentrum überbrachte der Vorsitzende des kirchenmusikalischen Ausschusses und Presbyter Dirk Appelt der neuen Kantorin die Glück- und Segenswünsche des Presbyteriums. Vertreterinnen und Vertreter aus der Kantorei und vom Förderverein Pro Musica e.V. schließen sich den Glückwünschen in kurzen Beiträgen an und überreichten das ein oder andere überraschende Geschenk.

Herzliche Glückwünsche überbrachte auch Kreiskantor Tim Gärtner aus Paderborn im Auftrag des Kirchenkreises.

Auch Bürgermeister Ulrich Lange gratulierte und begrüßte die neue Kantorin in der Badestadt. Er freut sich, so Lange, auf die künftige Zusammenarbeit bei kulturellen Veranstaltungen und Projekten vor Ort.

Kantorin Sonja Ruthemann ist 32 Jahre alt und kommt gebürtig aus dem Kreis Soest. „Schon seit Kindheitstagen bin ich der Musik sehr verbunden“, sagt sie. Früher habe sie viel Geige gespielt, ansonsten beherrscht sie neben der Orgel auch Klavier und diverse Blasinstrumente.

Ihre große Leidenschaft konnte sie nun auch zum Beruf machen. Vor kurzem hat sie das Kirchenmusikstudium in Herford mit dem zweiten Abschluss, dem Master, erfolgreich beendet. „Ich bin neugierig, möchte mich immer verbessern und offen sein für Neues, deshalb möchte ich mich auch weiterentwickeln und weiterbilden“, beschreibt sie ihre offene und interessierte Grundhaltung.

An ihrer neuen Aufgabe als Kirchenmusikerin schätzt sie besonders die Gemeinschaft und Zusammenarbeit mit den anderen Sängern und Musikern aber auch den Facettenreichtum, mit unterschiedlichen Instrumenten und Stimmen in Gruppen arbeiten zu können.

Beste Bedingungen dafür hat sie in Bad Lippspringe bereits vorgefunden: Sie sieht die Kirchenmusik der Gemeinde, die ein hohes Renommee überregional genießt, sehr gut aufgestellt, hat aber auch schon neue Ideen und Vorstellungen. 

So ist im September eine Neuauflage des „Global Prayer“ geplant, der vor einigen Wochen bereits erfolgreich auf ihre Initiative hin angelaufen ist. Dabei handelt es sich um eine musikalische Andacht mit englischen, Taizè-ähnlichen Gesängen, begleitet von einem Projektchor für Jedermann.

Mittelfristig möchte sie den Bereich der musikalischen Kinder- und Jugendarbeit weiter ausbauen, geplant ist der Aufbau einer Jungbläserarbeit, die ihr ebenfalls sehr am Herzen liegt. „Orgel-Konzerte für Kinder könnte ich mir auch sehr gut vorstellen.“

Eine weitere Idee ist der Ausbau der Online-Präsenz sowohl im Internet als auch in sozialen Netzwerken – nicht nur für junge Menschen. „Wir wollen mehr Werbung für unsere Kirchenmusik und ihre vielfältigen Angebote machen und freuen uns natürlich immer über neue Gesichter.“

Auch soll die musikalische Kooperation über die eigenen Gemeindegrenzen hinaus fortgeführt werden. Mit der Kantorei am Abdinghof, mit der bereits eine gute Zusammenarbeit besteht, ist das Deutsche Requiem von Brahms für Samstag den 11. November in der Kirche in St. Heinrich, Paderborn, geplant.

Kantorin Sonja Ruthemann, die sich sehr auf ihre vielfältigen Aufgaben in der Kirchengemeinde Bad Lippspringe freut, möchte die Menschen erfreuen und sie in den Mittelpunkt ihres Dienstes stellen. Ihr Credo dabei: „Ich möchte mit meiner Arbeit für leuchtende Augen sorgen.“