Mehr als alles, was man sonst bewahrt, behüte dein Herz! Denn in ihm entspringt die Quelle des Lebens!

(Sprüche 4,23 (Elberfelder Übersetzung))

Seelsorge und Diakonie in unserer Gemeinde und im Kirchenkreis

Die Seelsorge ist neben Gottesdienst, Verkündigung und Bildung zentrale Ausdrucksform, in der sich das Evangelium konkretisiert. Sie kann dabei in unterschiedlichster Form an den unterschiedlichsten Orten geschehen und steht doch stets im Horizont des christlichen Glaubens.

Es ist jedoch keine Voraussetzung Mitglied einer Kirche zu sein, um Seelsorge in Anspruch zu nehmen. In aller Regel geschieht sie im Gespräch, in dem Menschen ihre Sorgen und Nöte vortragen und Hilfe erfahren. Auch Gespräche im Zusammenhang mit Amtshandlungen (Taufe, Konfirmation, Trauung, Bestattung) oder bei Besuchen zu besonderen Anlässen (Geburtstage, Krankheit…) fallen in den Bereich der Seelsorge. Es geht dabei nicht immer zwingend um Probleme, sondern manchmal einfach um ein gutes Gespräch über den Glauben. Für alle Seelsorgegespräche gilt jedoch uneingeschränkt die Schweigepflicht, d.h., dass ihre Inhalte nicht nach außen weiter gegeben werden.

Wer ein Seelsorgegespräch möchte, kann sich jederzeit bei unseren Pfarrerinnen und Pfarrern melden. Seelsorge geschieht nicht nur in unserer Gemeinde sondern auch übergemeindlich. Durch die übergemeindliche Seelsorge werden im Evangelischen Kirchenkreis Paderborn auch Menschen angesprochen, die von dem traditionellen kirchlichen Angebot nicht erreicht werden: im Krankenhaus, an Schulen oder in der Telefonseelsorge und im Kontext der Diakonie.

Informationen über das umfangreiche Beratungsangebot der Diakonie unter: www.diakonie-pbhx.de. In unserer Gemeinde ist dabei vor allem die Seelsorge an Rehakliniken zu nennen, die durch Pfarrerin Kerstin Heibrock verantwortet wird.

Pfarrerin Kerstin Heibrock

Seelsorge an Rehakliniken

Kerstin.Heibrock(at)kk-ekvw(dot)de

Tel.  052 52 / 915 79 51